Relikte in Beton

By 18/04/2016 Artikel No Comments

1

Relikte in Beton
Die Spomeniks (kroatisches, serbisches & slowenisches Wort für Monument) genannten Betonskulpturen stehen zu hunderten auf dem Staatsgebiet des ehemaligen Jugoslawiens. In den 70er Jahren unter Staatschef Tito entstanden, geraten die Denkmäler immer mehr in Vergessenheit und zerfallen langsam aber sicher.
Dieses Bild zeigt ein Monument auf dem Berg Kosmaj bei Belgrad.
Es ist das Symbol einer Partisaneneinheit aus dem 2. Weltkrieg, entworfen von Dusan Dzamonja.

 

2

Denkmal im Gebirge Kozara (Bosnien Herzegowina) von 1972
Erinnerung an den erfolgreichen Widerstand der Partisanen gegen die Übermacht aus Deutschland im Jahre 1942.

 

Podgari? Das "Spomenik Revolucije" (kroatisch für Denkmal für die Revolution) schuf 1967 der Jugoslawe Dusan Dzamonja - einer der bevorzugten Künstler des ehemaligen jugoslawischen Staatschefs Tito. Das Mahnmal befindet sich auf dem Schlachtfeld von Podgaric bei Berek in Kroatien. Es soll an Siege der jugoslawischen Partisanen erinnern.

Spomenik revolucije auf dem Schlachtfeld von Podgaric bei Berek (Kroatien)
1967 vom Jugoslawen Dusan Dzamonja geschaffen ist es den Siegen der jugoslawischen Partisanen gewidmet.

 

5

Das Kriegsdenkmal von Tjentiste (Bosnien Herzegowina)
Die beiden Betongebilde vor imposanter Naturkulisse sollen an die Sutjeska-Schlacht des zweiten Weltkriegs zwischen deutschen Soldaten und jugoslawischen Partisanen erinnern, bei der über 7000 Menschen den Tod fanden.

 

7

Denkmal von Ilirska Bistrica (Slowenien)
Auf dem Hrib Svobode (Hügel der Freiheit). Die Bedeutung ist unbekannt.

 

Jasenovac Das Denkmal mit dem Namen "Steinerne Blume" des serbischen Architekten Bogdan Bogdanovic liegt in der kroatischen Gemeinde Jasenovac. Während des Zweiten Weltkriegs hatte hier die kroatische Ustascha das größte Konzentrationslager des Balkans eingerichtet. Das Mahnmal und der umliegende Gedenkfriedhof sollen an die Schreckensherrschaft erinnern. Foto von 2006.

Steinerne Blume in Jasenovac (Kroatien)
Vom serbischen Architekten Bogdan Bogdanovic entworfen mahnt es an der Stelle des grössten Konzentrationslagers des Balkans im zweiten Weltkrieg.

 

3

Susanjar Memorial Complex bei Sanski Most (Bosnien Herzegowina)
Dieses Monument erinnert an das orthodoxe Ilindan-Fest von 1941, bei dem mehrere tausend Menschen von deutschen Truppen getötet wurden.

 

12

Denkmal in Kolasin (Montenegro)
Es stammt vom kroatischen Bildhauer Vojin Bakic und erinnert an die Toten des zweiten Weltkriegs.

 

6

Kadinjaca Memorial Complex
Das Denkmal ist einem Arbeiter-Battalion gewidmet, das 1914 die Schlacht gegen die überzähligen deutschen Truppen verloren hat.

 

9

Denkmal von Mitrovica (Kosovo)
Von den Einheimischen auch „der Grill“ genannt, ist es der Arbeiterbewegung gewidmet.

 

10

Denkmal von Sisak (Kroatien)
Das Denkmal erinnert an das Konzentrationslager für Kinder in der Stadt Sisak, in dem rund 1600 Kinder den Tod fanden.

 

8

Spomenik bei Niksic (Montenegro)
Die nähere Bedeutung dieses Denkmals ist unbekannt.

 

11

Die Fäuste von Crveni Krst
Sie erinnern an das Konzentrationslager Crveni Krst (rotes Kreuz), in dem rund 12.000 Menschen gestorben sind.